Sudfass – wagen wir einen Blick hinein

Fast jeder Frankfurter kennt das Sudfass. Wenn man in der Dunkelheit über die Flößer-Brücke von Sachsenhausen kommt, fällt dieses Haus mit seinen rot leuchtenden Herzen sofort ins Auge. Aber nur wenige waren Gäste dieses Etablissements.

Der im Februar in den Medien berichtete Verkauf der Immobilie kam wohl doch nicht zustande. Die Zukunft ist weiter ungewiss.  Fest steht, dass das Haus noch auf unbestimmte Zeit erhalten bleibt. Trotzdem wollten wir doch mal wissen, wie es drinnen aussieht!
(Inzwischen abgerissen und durch hochwertige Wohnungen ersetzt).

Man kann den Besuch im Flair (Bar im Erdgeschoss an der Straßenseite) starten und dort bei Drinks zu moderaten Preisen Kontakte mit den Dienstleisterinnen des Hauses knüpfen. Oder man geht direkt ins Sudfass – Eingang vom Hof. Dort gibt es den Namen gebenden Wellnessbereich und eine wunderbare Bar. Sie ist im klassizistischen (ca. 1800 – 1850) Kellergewölbe – mit erotischen Fresken an der Decke und Stilelementen aus den Bereichen Jagd und Militär.
Enden könnte der Besuch in einem der kreativen Themenzimmer.

Die Frauenbeine an der Ecke des Gebäudes markieren den Eingang zum vom Sudfass unabhängigen Laufhaus.

siehe auch Beitrag „Totgesagte leben länger“

Klick auf Vorschaubild = großes Bild – Klick auf großes Bild = nächstes Bild

Ein Gedanke zu „Sudfass – wagen wir einen Blick hinein

  1. Sebastian

    I got this website from my buddy who told me regarding
    this site and now this time I am visiting this site and reading very
    informative articles at this time.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.