Bad Ems – Kaiserliche Zeit

Gastbeitrag von Erhard Mattern, Bad Vilbel

Nicht mehr im Rhein-Main-Gebiet, aber in der Nachbarschaft an der Lahn liegt die Kurstadt Bad Ems. Dieser Ort hat nicht zuletzt durch die „Emser Depesche“ Berühmtheit erlangt, die letztlich Auslöser des deutsch-französischen Krieges von 1870/71 war. Der preußische König und spätere deutsche Kaiser Wilhelm I. weilte mit seinem Hofstaat in dem mondänen Badeort zur Kur. Auch andere große Persönlichkeiten hinterließen hier ihre Spuren

Schon dem Besucher, der sich nur wenige Stunden aufhält, bietet die Stadt mit ihren imposanten Bauwerken, insbesondere der Spielbank, dem Kurhaus oder dem Kursaal-Gebäude einen Einblick in die Epoche. Ein Ausflug in diese schöne Stadt an der Lahn an einem sonnigen Sommer- oder Herbsttag ist allemal ein Genuss. Mit der Kurwaldbahn, die einen Höhenunterschied von 132 Metern bei 78 % Steigung überwindet, fährt man hoch über das Lahntal und hat auf der Panorama-Terrasse einen grandiosen Ausblick über die Stadt, den Fluss und die umliegenden Berge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.