Perlenflaschen-Kunst – Bad Vilbel

In Berlin gibt es überall in der Stadt Bären – aufrecht oder auf dem Kopf stehend und unterschiedlich bemalt. In Hannover zieren Nanas der Künstlerin Niki de Saint Phalle Straßen und Plätze. Hamburg hat Hans Hummel, Baunatal Minikäfer, Düsseldorf die Radschläger und Ravensburg Spielkegel. Nun zeigt auch Bad Vilbel eines seiner Wahrzeichen – künstlerisch gestaltet in der Öffentlichkeit.

Die Perlenflasche wurde 1970 als Normflasche von vielen Mineralwasseranbietern Deutschlands eingeführt und sie wird bis heute verwendet.

Herta Maria Reitz vom Bad Vilbeler Kunstverein hatte die geniale Idee und fand mit Günter Hinkel, Senior-Chef von Hassia, einen tatkräftigen Mitstreiter. Er bzw. die Firma Hassia machten als Sponsor ca. 50.000 € locker. 2016 startete die Aktion mit vielen Bad Vilbeler Künstlern des Kunstvereins, Kunstklassen des Georg-Büchner-Gymnasiums und der Europäischen Schule RheinMain, Kindern der Jugendfeuerwehr und Unterstützung vom Stadtmarketing Bad Vilbel unter Leitung von Kurt Liebermeister – neben der Graffiti-Kunst ein weiterer Kunst-Baustein im öffentlichen Raum.

Wer sich bei dieser sympathischen Marketingaktion beteiligen will, kann eine unbemalte Flasche (2,25 m)  für 1.000 € erwerben.

Bei einigen Flaschen konnte ich die Künstler ermitteln. Fehlende oder falsche Namen ergänze bzw. korrigiere ich gerne. Bitte Informationen an info@kpknorr.de.

Klick auf Vorschaubild = großes Bild

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.