Archiv der Kategorie: 63512 Hainburg

Die Welt im Kleinen – Winnis Puppenhäuser in Hainburg

Am 19. April, 19:00 Uhr wird die aktualisierte Puppenhaussammlung von Winni Gärtner mit Rahmenprogramm eröffnet. Ort: Kreuzburg-Halle, Hainburg – Klein-Krotzenburg, Wilhelm-Leuschner-Str. 50.

Die Ausstellung ist bis zum 28.04.2013 täglich von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet – mit Kaffe und Kuchen bei freiem Eintritt.

01 Winni Gärtner_500… und das Beste Winni Gärtner ist fast immer anwesend und bereit zu einem netten Schwätzchen.

Mein Tipp: absolut empfehlenswert

siehe auch Beitrag vom 31.01.2013

»Winni« Gärtner – der unermüdliche Häuslebauer

Winfried Gärtner aus Hainburg steckt voller Leidenschaft und Ideen:
seit über 10 Jahren baut er Puppenhäuser – nach historischen Vorbildern, als Abbild der Realität oder nach Geschichten wie z.B. »Vom Winde verweht« oder der »Familie Kleinschmidt« –
oder einfach nur zum Spielen. Mit den Spielhäusern will er kleinen Patienten in Krankenhäusern eine Freude machen. Jährlich baut er deshalb vier Häuser – als Spende für schwerkranke Kinder.
01 Winni Gärtner_500
Auslöser dieser Passion war 1997 ein schwerer gesundheitlicher Schock – damals leitender Mitarbeiter beim Flughafen Frankfurt – »ich arbeitete 300 %«. Er musste in den Ruhestand und war plötzlich bei 0 %. In dieser Leere kam er auf die Idee, seiner Enkelin ein Puppenhaus zu bauen. Ihre Freude hat ihn motiviert, mit diesem Thema weiter zu machen. Inzwischen baut er für sich und vor allem für kranke Kinder. Seine persönlichen Erfahrungen mit schweren Krankheiten motivieren ihn, für den Rest seines Lebens Sinnvolles zu tun – »soweit es meine Kraft zulässt«.

Zu seinem Ehrgeiz gehört, dass er möglichst viel selbst baut und dabei Originalmaterialien verwendet. Die textile Gestaltung der Räume und Figuren hat seine Frau übernommen, die ihn bei diesem aufwändigem Hobby tatkräftig unterstützt. Interessant ist seine Arbeitsweise: »Anfangs habe ich keinen Plan. Ich weiß nur, welche maximalen Maße das Haus haben darf, damit ich es durch die Türe meiner Werkstatt bekomme. Dann baue ich ein fahrbares Untergestell und beginne, erste Wände zu stellen. In der Folge fließen die Ideen«. Fast alle Bauten sind im Maßstab 1:12 gestaltet, weil es dazu auch mal fertige Teile wie z. B. Türgriffe zu kaufen gibt. Dächer bestehen aus einzelnen selbst geschnitzten Ziegeln, Parkettböden aus handgefertigten Dielen, Schranktüren können knarren.

Bisher hat er seine Häuser nur zeitlich befristet zeigen können. Ziel ist deshalb, für seine Häuser ein Museum zu schaffen. Der Verein »Winni’s Puppenhausmuseum e.V.» unterstützt dieses Vorhaben (Mitglieder willkommen!).

Nächste Ausstellung: 19. bis 28. April 2013 »Die Welt im Kleinen«, Kreuzburg-Halle, Klein-Krotzenburg – geöffnet täglich von 10:00 – 19:00 Uhr.

Klick auf Vorschaubild = großes Bild – Klick auf großes Bild = nächstes Bild

02 Haus der Familie Kleinschmidt_500 Klassenzimmer 03 Karl und Käthe_500 04 Bäckerei mit Terrassencafé 19 Jh_500 05 Südstaaten-Haus_500 06 Südstaatenhaus - Trockenboden_500 07 Klassenzimmer_500